Univ.-Prof. Dr. Petr Hlaváček

Petr Hlaváček ist Historiker und Philosoph.

1992–1997 studierte er Geschichte und Philosophie an der Karlsuniversität Prag und Universität Bern in der Schweiz. U. a. wirkte er 2001–2007 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Geisteswissenschaftlichen Zentrum Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas an der Universität Leipzig, 2006–2007 bekleidete er das Amt des Prodekans der Hussitischen Theologischen Fakultät der Karlsuniversität Prag. Seit 2008 leitet er als Koordinator und Wissenschaftlicher Mitarbeiter das COLLEGIUM EUROPAEUM, ein Forschungszentrum für Europäische Ideengeschichte der Karlsuniversität und der Akademie der Wissenschaften in Prag, gleichzeitig fungiert er als Dozent für Fach Böhmische Geschichte an der Karlsuniversität Prag und als Fellow des Zentrums der Mediävistischen Studien in Prag.
Seit 2012 ist Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats des internationalen Projekts „Marginalité, économie et christianisme“ (Paris/Rennes).

Forschungsschwerpunkte:

intellektuelle und religiöse Geschichte Ostmitteleuropas im Spätmittelalter und in der Frühen Neuzeit, Böhmische/Europäische Reformation(en), Problematik der europäischen Identitätsbildung.

2011 wurde in Deutschland seine Monographie „Die böhmischen Franziskaner im ausgehenden Mittelalter“ im Franz Steiner Verlag veröffentlicht.