Univ.-Prof. Dr. Hans-Lukas Kieser

Geboren 1957

Studium und Werdegang

1999 Promotion an der Universität Basel
2004 Habilitation an der Universität Zürich
2004 Gastwissenschaftler an der École des Hautes Études en Sciences Sociales in Paris
2005 – 2006 Vertretungsprofessur an der Universität Bamberg
2006 Gastwissenschaftler an der Bilgi-Universität in Istanbul
2008 Manoogian-Professor an der Universität von Michigan, Ann Arbor
2008 – 2009 Vertretungsprofessur an der Universität Freiburg
2010 Kratter Professor an der Stanford University, Palo Alto
2014 – 2018 Fellow des Australian Research Council am Centre for the History of Violence an der Universität Newcastle NSW

Mitglied der Stiftung Forschungsstelle Schweiz – Türkei (SFST) in Basel

Publikationen (Auswahl)

Talaat Pasha: Father of Modern Turkey, Architect of Genocide, Princeton University Press, 2018
Der Völkermord an den Armeniern und die Shoah – The Armenian Genocide and the Shoa, Mitautor: Schaller Dominik, Chronos, 2014
Neue Menschenlandschaften. Migration Türkei – Schweiz 1961 – 2011, Mitautoren: Ideli Mustafa, Suter Reich Virginia, Chronos, 2011
Nearest East: American Millennialism and Mission to the Middle East, Philadelphia, 2010
A Quest for Belonging: Anatolia beyond Empire and Nation, Istanbul, 2007
Der Völkermord an den Armeniern, die Türkei und Europa, Mitautor: Emlar Plozza, Chronos, 2006
Vorkämper der ‚neuen Türkei’. Revolutionäre Bildungseliten am Genfersee (1968 – 1939), Chronos, 2005
Der verpasste Friede. Mission, Ethnie und Staat in den Ostprovinzen der Türkei 1839 – 1938, Chronos, 2000