Univ.-Prof. Dr. Dr. Reimer Gronemeyer

• Geboren 1939 in Hamburg.

• Studium der Theologie in Hamburg, Heidelberg und Edinburgh

• 1971 Promotion mit einem Thema zu den Paulusbriefen

• Pfarrer in Hamburg

• Studium der Soziologie

• 1973 Promotion zu Fragen der betrieblichen und gesellschaftlichen Partizipation

• Assistent an den theologischen Fakultäten in Mainz und Bochum

• Seit 1975 Professor für Soziologie an der Justus-Liebig-Universität in Gießen

• Forschungsaufenthalte in Afrika (Sudan, Zimbabwe, Namibia, Botswana, Senegal, Südafrikanische Republik) und Osteuropa (Polen, Ungarn, Tschechien, Slowakei, Estland, Lettland, Litauen)

Auswahl Publikationen

  • •Das Vierte Lebensalter. Demenz ist keine Krankheit. München 2013
  • • [Himmel, der] München 2012.
  • • mit Rompel, Matthias: Verborgenes Afrika. Alltag jenseits von Klischees.
    Frankfurt / Main 2007.
  • • Sterben in Deutschland. Wie wir dem Tod wieder einen Platz in unserem
    Leben einräumen können. Frankfurt / Main 2007
  • • So stirbt man in Afrika an AIDS. Warum westliche Gesundheitskonzepte
    in Afrika versagen. Eine Streitschrift. Frankfurt 2002. 2. Auflage 2006.
  • • Kampf der Generationen. München 2004.
  • • Eiszeit der Ethik. Die Zehn Gebote als Grenzpfähle für eine humane
    Gesellschaft. Würzburg 2003.
  • • Wohin mit den Sterbenden? Hospize in Europa.
    Ansätze zu einem Vergleich. Münster 2002.
  • • Das Vierte Lebensalter. Demenz ist keine Krankheit. München 2013.