Univ.-Prof. Dr. Andreas Oplatka

Geboren in Budapest 5.2.1942
Staatsangehörigkeit: Schweiz und Ungarn

Bildungsweg

Volksschule in Budapest, Kantonalzürcherisches Gymnasium Rämibühl Zürich, Germanistik-Geschichts-und Pädgogikstudium Universität Zürich und Universität Wien Abschluss (Doktorat) in Zürich, Juni 1968
Disseration: Aufbauform und Stilwandel in den Dramen Grillparzers. Lang Verlag Bern 1970

Journalistische Laufbahn

1968-2004 Redaktor und Auslandskorrespondent der Neuen Züricher Zeitung Ressorts Außenpolitk und Feuilleton
Tätigkeit als Auslandskorrespondent in Stockholm (3 Jahre), Paris (7 Jahre), Moskau (4 Jahre) und Budapest (6 Jahre)

Hochschultätigkeit

1991 Seminar am Budapester Europa-Institut (Das finnische-sowjetische Verhältnis im 20. Jh.)
200/2001 Dozent am Budapester Mathias Corvinus Kollegium (Abt. Kommunkation)
2003/2004 Lehrauftrag an der Andrássy Universität (Kommunikation und Pressewesen / osteuropäische Geschichte)
2004 Habilitation an der Universität Wien (Institut für Osteuropäische Geschichte)
2005/2006 Seminarleitung Universität Wien (Medien, Mediengeschichte, Osteuropa, Oral History)
Seit 2005 Professurleiter und Professor an der Andrássy Gyula Deutschsprachigen Universität.

Publikationen

  • Prof. Dr. Oplatka hat zwischen 1968 und 2004 als aussenpolitischer Redakteur und Korrespondent der NZZ mehrere tausend Artikel und etwa hundert Leitartikel publiziert, die hier nicht berücksichtigt sind.

Bücher:

Hat Gorbatschow eine Chance? NZZ-Verlag, Zürich 1987.
Der Eiserne Vorhang reisst. Ungarn als Wegbereiter. NZZ-Verlag, Zürich 1990.
Die Rückkehr der Geschichte. Vontobel-Schrift, Zürich 1992.
Nachrufe auf den Ostblock. Zehn Essays. Böhlau Verlag, Wien 1998.
A többnyelvûség svájci modellje (Das Modell Schweizer Mehrsprachigkeit), Osiris, Budapest 1998.
Lennart Meri. Ein Leben für Estland. Dialog mit dem Präsidenten (Hrsg.), NZZ-Verlag, Zürich 1999.
Graf Stephan Széchenyi. Biographie. Zsolnay Verlag, Wien 2004.
Széchenyi István, Osiris Kiadó, Budapest 2005.

E-Mail: andreas.oplatka@anrassyuni.hu
Telefon: +36 1 266 4408
Fax: +36 1 266 3099