Henry Gerlach, M.A.

960 geboren in Hamburg; Studium der Germanistik, Philosophie und Kunstgeschichte an den Universitäten Konstanz und Hamburg

1989 Magister

1985-1987 Mitarbeiter im Forschungsprojekt „Unterzeichnung in der altdeutschen flämischen und italienischen Malerei“ unter Leitung des Direktors des Bayrischen Hauses für Geschichte Prof. Dr. Claus Grimm (Forschungsaufenthalte in Lugano, Brüssel, Antwerpen, Gent, Bergamo und Paris)

1991-2006 Dozent an der HTWG Konstanz und Furtwangen im Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Seit 2000 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Friedrich-Ebert-Stiftung am Europäischen Parlament in Straßburg

2005 Gründung der Reiseagentur „Sagittarius – Reisen mit Kultur“ (http://www.sagittariusreisen.de)

2010 Gründung des „Kompetenzzentrums Konstanzer Konzil“ http://www.kompetenzzentrum-konstanzer-konzil.de/

Publikationen:

  • Zahlreiche Veröffentlichungen zur Geschichte insbesondere zur Stadtgeschichte von Konstanz und dem Konzil von Konstanz.
  • Zuletzt:
    Kirchen, Klöster & Konzil (2012). 1. Aufl. Konstanz: Labhard (Labhards Bodensee Magazin Spezial). Hier verschiedene Artikel zu Konstanz und dem Konzil.5
  • Küble, Monika; Gerlach, Henry (2013): In nomine diaboli. Historischer Kriminalroman [ein Kriminalroman aus der Zeit des Konstanzer Konzils]. 5. Aufl. Meßkirch: Gmeiner (Gmeiner Original).
  • Volkart, Silvia (Hg.) (2014): Rom am Bodensee. Die Zeit des Konstanzer Konzils. 1. Aufl. Zürich: Neue Zürcher Zeitung NZZ Libro (Der Thurgau im späten Mittelalter, 1).
  • Der beschwerliche Weg über die Alpen (S. 47-48)
  • Bischof Otto III. von Hachberg – der Gastgeber ohne Profil (S. 95-96)
  • Das Konzil – Gipfeltreffen mit Erfolgen und Tiefschlägen (S. 99-114)
  • Papst Johannes XXIII. – Ein Verlierer ergreift die Flucht (S. 115-120)
  • Schauplätze und Treffpunkte – Ein Rundgang in der Konzilstadt (S. 121-130)
  • Richental, Ulrich (2014): Augenzeuge des Konstanzer Konzils. Die Chronik des Ulrich Richental. Übersetzung von Henry Gerlach und Monika Küble. Darmstadt: Theiss, Konrad.