Dr. Beat Kappeler

geboren 1946, verheiratet, zwei Söhne

Kommentator für Volkswirtschaft der Neuen Zürcher Zeitung am Sonntag

Lebenslauf

1999-2011 chroniqueur de samedi dans Le Temps, Genève
Hauptreferent SKU http://sku.ch
1998-2007 Mitglied der Eidg. Kommunikationskommission (Regulator)
1996-2000 professeur extraordinaire des politiques sociales, Institut Universitaire de Hautes Etudes en Administration Publique IDHEAP, Université de Lausanne http://idheap.ch
1977-1992 Sekretär des Schweiz. Gewerkschaftsbundes, beauftragt mit den Liberalisierungsdossiers Wettbewerbspolitik, Freihandel-WTO, Aktienrechtsreform, Buchführungs-Transparenz
1972-1977 Freier Wirtschaftsjournalist

Studium in Genf und Westberlin, Abschluss lic. sc.pol. Hautes Etudes Internationales, Université de Genève 1970
Dr. h.c. der Universität Basel 1999

Preise und Auszeichnungen

Zürcher Journalistenpreis 1999
Preise für Finanz- und Wirtschaftsjournalismus
Liberal Award 2011
Röpke Preis 2012
Bonny-Preis für Freiheit 2013

Publikationen:

  • – „Leidenschaftlich nüchtern. Für eine freie und vitale Gesellschaft“, NZZ-Verlag Herbst 2014
  • – „Wie die Schweizer Wirtschaft tickt. Die letzten 50 Jahre und die nächsten…protokolliert von Beat Kappeler“, NZZ-Verlag, 2011
  • – „Hans Eisenring. Man kann alles lernen. SBB führen, Flugzeuge bauen, Autos verkaufen“, Stämpfli Verlag 2011
  • – „Sozial, sozialer, am unsozialsten“, NZZ-Verlag 2007
  • – „Die Neue Schweizer Familie“, Nagel&Kimche, Zürich, 2004
  • – „EU – ohne Konzept kein Beitritt“, Opinio-Verlag, Basel, 2001
  • – „Wirtschaft für Mutige“, NZZ-Verlag, 2000
  • – „Regieren statt revidieren“, „Weltwoche-ABC-Verlag, Zürich, 1996

website:www.beatkappeler.info