Apl. Prof. Dr. Rainer Leng

Geboren 1966 in Weißenburg, Bayern

Studium und Werdegang

1987 – 1993 Studium der Geschichte, Germanistik und Sozialkunde an der Julius-Maximilians-Universität zu Würzburg
1993 + 1997 Lehrauftrag am Institut für Geschichte in Würzburg
1996 Promotion
2000 Habilitation
seit 2000 Privatdozent für mittelalterliche Geschichte am Institut für Geschichte der Universität Würzburg
2002 Auszeichnung mit dem Werner-Hahlweg-Preis
2002 – 2003 Mitarbeit im Archäologischen Spessart-Projekt
2003 + 2005 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Bayerischen Akademie der Wissenschaft
2004 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Stadtarchiv Würzburg
2006 – 2007 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Geschichte in Göttingen
2007 – 2009 Lehrstuhlvertretung für Mittlere Geschichte an der Universität Stuttgart und Leitung der Abteilung Mittelalter
seit 2008 Außerplanmässige Professur an der Julius-Maximilians-Universität zu Würzburg
seit November 2010 Geschäftsführer der Studiora UG
2012 – 2014 Lehrstuhlvertretung für Mittlere Geschichte an der Universität Stuttgart

Publikationen (Auswahl)

Die Grundsteinlegung der Gaibacher Konstitutionssäule von Peter von Hess. Texte zum Leuchtturmobjekt, Museum für Franken – Staatliches Museum für Kunst- und Kulturgeschichte in Würzburg, 2018
Grenzen, Steine, Sechsersprüche. Die dörfliche Rechtspraxis im Spiegel des ,Frammersbacher Sechserbuchs’ (1572-1764), Königshausen u. Neumann, 2017
Das Gültbuch der Siechenpflege St. Nikolaus in Schwäbisch Hall (ca. 1360 – ca. 1380), Stadt Schwäbisch Hall, 2015
Unbekanntes Mainfranken. Von Burgen, Bildschnitzern und Bratwürsten, Volk Verlag, 2014
Anton Josef Eckert (1875-1944). Ein Würzburger Architekt am Beginn des 20. Jahrhunderts, Spurbuchverlag, 2014
Migration als soziale Herausforderung. Historische Formen solidarischen Handelns von der Antike bis zum 20. Jahrhundert, Mitautoren: Bahlcke Joachim, Scholz Peter, Franz Steiner Verlag, 2011