30. Mär. 2020

Wie kommt das Neue in die Welt?

Nichts ist beständiger als der Wandel, erkannte schon vor 2500 Jahren der Philosoph Heraklit. Doch wie gut sind wir darin, diesen Wandel wahrzunehmen? Wie gehen wir mit technischen oder sozialen Umbrüchen um, wenn wir sie erleben und woher wissen wir, welche Visionen sich als zukunftsträchtig erweisen – und welche als bloße Spinnerei? Ulrich Schnabel erklärt, warum wir Menschen erstaunlich schlecht darin sind, die Zukunft vorherzusagen und warum wir selbst wegweisende Ideen anfangs oft ignorieren. Und er macht Vorschläge, wie wir uns besser auf das Neue einstellen und die Zukunft in unserem Sinne gestalten.