Univ.-Prof. em. Dr. Rolf Steininger

Em. Ordentlicher Universitätsprofessor, 1984-2010 Leiter des Instituts für Zeitgeschichte der Universität Innsbruck, seit 2008 auch an der Freien Universität Bozen tätig, geb. in Plettenberg/Westfalen; Studium der Anglistik und Geschichte in Marburg, Göttingen, München, Lancaster und Cardiff; Dr. phil. 1971, 1976 Habilitation für Neuere und Neueste Geschichte unter Einschluss der anglo-amerikanischen Geschichte an der Universität Hannover, 1980 Professor an der Universität Hannover, seit 1983 in Innsbruck; 1993 Ruf an die Universität Düsseldorf; seit 1995 Jean Monnet-Professor; Senior Fellow des Eisenhower Center for American Studies der University of New Orleans, im Vorstand der European Community Studies Association; Gastprofessor an den Universitäten Tel Aviv, Queensland (Australien), New Orleans; Aufenthalt als Gastwissenschaftler in Saigon, Hanoi und Kapstadt; Advisory Board Member for H-German.
2005 Verdienstkreuz des Landes Tirol „für Verdienste um die Universität Innsbruck“.
2007 Ruf an die Freie Universität Bozen.
2010 Tiroler Landespreis für Wissenschaft

Veröffentlichungen (Auswahl)

Deutsche Geschichte 1945-1961. Darstellung und Dokumente in zwei Bänden. Fischer-Taschenbuch-Verlag, Frankfurt 1983,

Eine vertane Chance. Die Stalin-Note vom 10. März 1952 und die Wiedervereinigung. Eine Studie auf der Grundlage unveröffentlichter britischer und amerikanischer Akten. Dietz, Berlin/Bonn 1985,

Eine Chance zur Wiedervereinigung? Die Stalin-Note vom 10. März 1952. Darstellung und Dokumentation auf der Grundlage unveröffentlichter britischer und amerikanischer Akten. Verlag Neue Gesellschaft, Bonn 1985,

Los von Rom? Die Südtirolfrage 1945/1946 und das Gruber-Degasperi-Abkommen. Haymon, Innsbruck 1987, erneut unter dem Titel Autonomie oder Selbstbestimmung? StudienVerlag, Innsbruck/Wien/Bozen 2006,

Ein neues Land an Rhein und Ruhr. Die Ruhrfrage 1945/46 und die Entstehung Nordrhein-Westfalens. Kohlhammer, Köln 1990,

Südtirol 1918-1999. Studien-Verlag, Innsbruck/Wien 1999,

Der Mauerbau. Die Westmächte und Adenauer in der Berlinkrise 1958-1963. Olzog, München 2001,

17. Juni 1953. Der Anfang vom langen Ende der DDR. Olzog, München 2003,

Der Nahostkonflikt. Fischer-Taschenbuch-Verlag, Frankfurt 2003,

Der Vietnamkrieg. Fischer-Taschenbuch-Verlag, Frankfurt 2004,

Der Staatsvertrag. Österreich im Schatten von deutscher Frage und kaltem Krieg 1938-1955. Studien-Verlag, Innsbruck/Wien/Bozen 2005,

Der Kalte Krieg. Fischer-Taschenbuch-Verlag, Frankfurt 2006,

Der vergessene Krieg. Korea 1950-1953. Olzog, München 2006,

Die Südtirolfrage. Ein Bildband. Studien-Verlag, Innsbruck/Wien/Bozen 2009

E-Mail: rolf.steininger@uibk.ac.at
Telefon: +43 512 507-4401
Fax: +43 512 507-2889