Univ.-Prof. em. Dr. phil. Edgar Hösch

Bis 2003 Professor und Lehrstuhlinhaber für die Geschichte Osteuropas und Südosteuropas an der Universität München, Leiter des außeruniversitären Südost-Instituts in München.

Laufendes Projekt:

Priester und orthodoxe Kirchengemeinden als Faktoren der sozialen Integration. Kulturelle Traditionen und zivilgesellschaftliches Potential in Bulgarien.

Früheres Projekt:

Die deutsch-bulgarischen Wirtschaftsbeziehungen
1918-1944 und ihre Bedeutung für die Kooperation zwischen der BRD und dem postsozialistischen Bulgarien

Wissenschaftliches Profil:

1954 ff. Studium an der Universität München in den Fächern Geschichte, Klassische und Mittellateinische Philologie und Germanistik für das Höhere Lehramt an Gymnasien
1959 ff. Promotionsstudium in den Fächern Osteuropäische Geschichte, Slavistik und Byzantinistik
1962 Promotion im Fach „Geschichte Osteuropas und Südosteuropas“
1964/65ff. Lehrauftrag an der Universität München
1967 Habilitation und Privatdozent an der Universität München
1969-71 Apl. Professor und Abteilungsvorsteher für osteuropäische Geschichte am Historischen Institut der Universität des Saarlandes in Saarbrücken
1971-75 o. Professor für osteuropäische Geschichte an der Universität Würzburg
1975-2003 o. Prof. und Lehrstuhlinhaber für Geschichte Osteuropas und Südosteuropas an der Universität München
seit 1976 Leiter der Historischen Abteilung des außeruniversitären Osteuropa-Institutes in München
seit 1990 Leiter des außeruniversitären Südost-Instituts München

Herausgeber der Zeitschriften

– Jahrbücher für Geschichte Osteuropas
– Russia mediaevalis
– Südost-Forschungen
– Südosteuropa

Herausgeber der Schriftenreihen

– Schriften zur Geistesgeschichte des östlichen Europa
– Veröffentlichungen des Osteuropa-Institutes München, Reihe: Geschichte
– Südosteuropäische Arbeiten
– Untersuchungen zur Gegenwartskunde Südosteuropas

E-Mail:edgar.hoesch@gmx.de
Telefon:0049 / 89 / 283840
Fax:0049 / 89 / 2180-5656