Univ.-Prof. em. Dr. Michael Borgolte

Geboren 1948 in Braunschweig

Studium und Werdegang

1969 – 1973 Studium der Geschichte, Germanistik und Philosophie in Münster 1975 Promotion in Münster
1975 – 1984 Lehrtätigkeit als Privatdozent und Professor in Freiburg, Frankfurt, Basel und Bamberg
1981 Habilitation an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
1981 – 1982 Vertretung einer Professur an der Universität Bamberg
1984 Gastdozent an der Universität Basel
1984 – 1985 Vertretung einer Professur an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt
1987 Ernennung zum außerplanmäßigen Professor
1991 Berufung auf den Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte I an der Humboldt-Universität Berlin
1997 – 2016 Berufung auf den Lehrstuhl für Geschichte des Mittelalters an der Universität Erlangen-Nürnberg
2008 – 2009 Fellow am Max-Weber-Kolleg Erfurt
2017 Gründungsbeauftragter der Humboldt-Universität Berlin für das Institut für Islamische Theologie
2018 Gründungsdirektor des Berliner Instituts für Islamische Theologie

Auszeichnungen und Mitgliedschaften (Auswahl)

2013 Gründung der ‚Michael-und-Claudia-Borgolte-Stiftung zur Förderung der Geschichtswissenschaften‘ gemeinsam mit seiner Gattin
2013 Ordentliches Mitglied der Academia Europaea
2011 Europäischer Forschungspreis ERC Advanced Grant für sein Projekt FOUNDMED
2008 Mitglied des Konstanzer Arbeitskreises für mittelalterliche Geschichte
2006 Ordentliches Mitglied der Monumenta Germaniae Historica
2005 Ordentliches Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, Geisteswissenschaftliche Klasse

Publikationen (Auszug)

Weltgeschichte als Stiftungsgeschichte. Von 3000 v.u.Z. bis 1500 u.Z., wbg Academic in Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 2018
Enzyklopädie des Stiftungswesens in mittelalterlichen Gesellschaften / Stiftung und Gesellschaft, De Gruyter, 2017
Sozialgeschichte des Mittelalters. Eine Forschungsbilanz nach der deutschen Einheit, De Gruyter, 2015
Stiftung und Memoria, De Gruyter, 2014
Mittelalter in der größeren Welt. Essays zur Geschichtsschreibung und Beiträge zur Forschung, De Gruyter, 2014
Christen, Juden, Muselmanen. Die Erben der Antike und der Aufstieg des Abendlandes 300 bis 1400 n. Chr., Siedler, 2006