Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Wippermann

Geboren 1945 in Bremerhaven, Deutschland

Studium und Werdegang

1964 – 1974 Studium der Geschichte, Germanistik und Politischen Wissenschaften an der Georg-August-Universität Göttingen und an der Philipps-Universität Marburg
1975 Promotion an der Freien Universität Berlin
1978 Habilitation
seit 1978 Privatdozent an der Freien Universität Berlin

zahlreiche Gastprofessuren, u.a. in Indiana (USA), Peking (China), Minnesota (USA), Innsbruck und Duke University in Durham, North Carolina (USA

Forschungsschwerpunkte (Auswahl)

Bonapartismus
Faschismus
Nationalsozialismus

Mitgliedschaften (Auswahl)

Mitglied des Kuratoriums der Thüringischen Gedenkstätten (Buchenwald und Mittelbau-Dora)

Publikationen (Auswahl)

Männer, Mythen und Mensuren. Geschichte der Corps und Burschenschaften, Osburg Verlag, 2019
Verschwörungen. Von Catilina bis al-Kaida, Metropol-Verlag, 2018
Niemand ist ein Zigeuner. Zur Ächtung eines europäischen Vorurteils, Edition Körber, 2015
Die Deutschen und der Osten. Feindbild und Traumland, Primus in Wissenschaftliche Buchgesellschaft (WBG), 2014
Faschismus. Eine Weltgeschichte vom 19. Jahrhundert bis heute, Primus in Wissenschaftliche Buchgesellschaft (WBG), 2014
Luthers Erbe. Eine Kritik des deutschen Protestantismus, Primus in Wissenschaftliche Buchgesellschaft (WBG), 2014
Skandal im Jagdschloss Grunewald. Männlichkeit und Ehre im deutschen Kaiserreich, Primus in Wissenschaftliche Buchgesellschaft (WBG), 2014
Fundamtenalismus. Radikale Strömungen in den Weltreligionen, Verlag Herder, 2013
Ein Super-GAUck. Politische Kultur im neuen Deutschland, Edition Critic, 2012
Preußen. Kleine Geschichte eines großen Mythos, Verlag Herder, 2011
Agenten des Bösen. Verschwörungstheorien von Luther bis heute, bebra verlag, 2007
Heilige Hetzjagd. Eine Ideologiegeschichte des Antikommunismus, BEBUG, 2012