Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Schmale

Geb. am 4. April 1956 in Würzburg.

1976 Studium Geschichte, Französisch und Pädagogisches Begleitfach (Pädagogik, Philosophie, allgemeine Didaktik) an der Ruhr-Universität Bochum (RUB) und an der Université Bordeaux III (Frankreich).
1981 Erste Staatsprüfung für das Lehramt Sekundarstufe II, 1984 Dr. phil. im Fach Geschichte (RUB), 1995 Habilitation an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) für Neuere und Neueste Geschichte.
Tätigkeiten als wissenschaftlicher Mitarbeiter/wissenschaftlicher Assistent an der RUB, Université François-Rabelais Tours (Frankreich) und LMU.
Vertretungs- und Gastprofessuren 1995-1998 TU Braunschweig, LMU München, Karl-Franzens Universität Graz (Österreich).
Seit 1. Februar 1999 Ordentlicher Universitätsprofessor für Geschichte der Neuzeit an der Universität Wien.

Gastwissenschaftler/Gastprofessor an der Hebräischen Universität Jerusalem (2006; 2010); an der Université Paris 1 Sorbonne-Panthéon (2007), an der Fondation Maison des sciences de l’homme/Paris (2010; 2016), an der Kliment-Ohridski Universität Sofia/Bulgarien (2015).

Ordentliches Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste
Generalsekretär der International Society For Eighteenth-Century Studies (ISECS)

Forschungsgebiete:

Europäische Geschichte der Neuzeit, historische Gender Studies, Digitale Geschichtswissenschaft, Geschichte der Grund- und Menschenrechte, Achtzehntes Jahrhundert.

Publikationen (Auswahl)

  • – Mein Europa. Reisetagebücher eines Historikers. Wien: Böhlau Verlag 2013
  • – Geschichte und Zukunft der Europäischen Identität. Stuttgart: Kohlhammer
    Verlag 2008
  • – Privatheit im digitalen Zeitalter (zusammen mit Marie-Theres Tinnefeld).
    Wien: Böhlau Verlag 2014
  • – Das 18. Jahrhundert. Wien: Böhlau 2012
  • – Geschichte Europas. Wien: Böhlau 2000, 2001.

Vorträge beim MontagsForum

05. Dez. 2016

Die Idee Europa