Univ.-Prof. Dr. Ute Frevert

Geboren 1954 in Schötmar

Studium und Werdegang

1971 – 1977 Studium der Geschichte und Sozialwissenschaften an den Universitäten Münster und Bielefeld und an der London School of Economics
1982 Promotion an der Universität Bielefeld
1989 Habilitation für das Fach Neuere Geschichte an der Universität Bielefeld
1983 – 1988 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Bielefeld
1991 – 1992 Professorin für Neuere Geschichte an der Freien Universität Berlin
1992 – 1997 Professorin für Neuere und Neueste Geschichte an der Universität Konstanz
1997 – 2003 Professorin für Allgemeine Geschichte an der Universität Bielefeld
2003 – 2007 Professorin für Deutsche Geschichte an der Yale University, USA
seit 2008 Honorarprofessorin am Friedrich-Meinecke-Institut der Freien Universität Berlin
seit 2008 Wissenschaftliches Mitglied der Max-Planck-Gesellschaft und
Direktorin des Forschungsbereichs ‚Geschichte der Gefühle‘ am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin

Forschungsschwerpunkte (Auswahl)

Neuere und Neueste Geschichte
Geschichte moderner Gesellschaften und deren kulturelle Systeme
Konstruktion und Deutung von Geschlechterdifferenzen
Organisation von Gewalt (etwa im Duell oder beim Militär)
Produktion von Vertrauen
Herstellung europäischer Identitäten und Identifikationen
Geschichte der politischen Kommunikation

Mitgliedschaften (Auswahl)

seit 2016 Mitglied im Rat der Society for the History of Emotions
2016 – 2020 Mitglied im Beirat Liberal Education / Studium Individuale der Leuphana-Universität Lüneburg
2016 – 2020 Mitglied des Stiftungsrats der Körber-Stiftung
2016 – 2017 Mitglied der Expertenkommission PRIDE des Luxemburg National Research Fund
2014 – 2017 Vorsitzende des Wissenschaftlichen Rates der Max-Planck-Gesellschaft
seit 2016 Vorsitzende des Universitätsrats Konstanz
seit 2015 Mitglied im Universitätsrat Konstanz
2013 Mitglied im Kuratorium der Deutsch-Israelischen Stiftung für Wissenschaftliche Forschung und Entwicklung
2013 Mitglied im Fachkuratorium Bildung und Kultur des Beirats der Deutsche Bahn Stiftung
seit 2012 Sprecherin und Principal Investigator der International Max Planck Research School for Moral Economies of Modern Societies
seit 2012 Mitglied im Kuratorium der Stiftung Deutsches Hygiene Museum, Dresden
2012 – 2016 Mitglied des European Research Council
2012 – 2014 Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Centre Marc Bloch in Berlin
seit 2011 Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Ludwig Boltzmann-Instituts für Geschichte und Theorie der Biographie, Wien
seit 2011 Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Deutschen Historischen Instituts Washington DC, USA

Auszeichnungen und Anerkennungen (Auswahl)

2016 Bundesverdienstkreuz 1. Klasse
1998 Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft

Publikationen (Auswahl)

Märkte und Moral, Residenz, 2019
Die Politik der Demütigung. Schauplätze von Macht und Ohnmacht, Fischer, 2017
Vergängliche Gefühle, Wallstein, 2013
Vertrauensfragen. Eine Obsession der Moderne, C. H. Beck, 2013
Gefühlspolitik. Friedrich II. als Herr über die Herzen? Wallstein, 2012
Gefühlswissen. Eine lexikalische Spurensuche in der Moderne, Mitautoren: u.a. Scheer Monique, Schmidt Anne, Eitler Pascal , Campus, 2011
Emotions in history – Lost and found, Central European University Press, 2011
Does trust have a history? European University Institute, 2009
Geschichte bewegt. Über Spurensucher und die Macht der Vergangenheit, Mitautoren: Hornung Claus, Aures Frank, Edition Körber, 2006

Vorträge beim MontagsForum

13. Mai 2013

Vergängliche Gefühle