Univ.-Prof. Dr. Sandra Richter

Geboren 1973 in Kassel, Deutschland

Studium und Werdegang

Studium der Politischen Wissenschaft, Germanistik, Philosophie und Kunstgeschichte an der Universität Hamburg
1998 Promotion
2003 Habilitation
2005 Freie Mitarbeiterin der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
2006 Reader in German am King’s College London
seit 2006 Freie Mitarbeiterin von DIE ZEIT
2007 Professor of German (Comparative Literature/Intellectual History) am King’s College London
seit 2008 Professorin und Leiterin der Abteilung Neuere Deutsche Literatur I, Universität Stuttgart
2011 – 2014 Direktorin des Institut für Literaturwissenschaft an der Universität Stuttgart
seit 2014 Direktorin des Stuttgart Research Centre for Text Studies
seit 2019 Direktorin des Deutschen Literaturarchivs Marbach

Zahlreiche Gastprofessuren in Paris, London, Cambridge, Pennsylvania und Beijing

Preise und Anerkennungen (Auswahl)

2007 Philip Leverhulme Preis des Leverhulme Trust
2007 Rückkehr-Prämie der Alfried Krupp Bohlen von Halbach Stiftung
2005 Heinz Maier-Leibnitz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft und des BM für Bildung und Forschung

Mitgliedschaften (Auswahl)

Wissenschaftliche Kommission des Wissenschaftsrates
Beirat des Verbunds Marbach-Weimar-Wolfenbüttel
Rat für Informationsinfrastrukturen Deutschland
Mitgliederversammlung des Goethe-Instituts

Publikationen (Auswahl)

Eine Weltgeschichte der deutschsprachigen Literatur, C. Bertelsmann, 2017
Mensch und Macht. Warum wir den Wettbewerb fürchten und trotzdem brauchen, Murmann Publishers, 2012
A History of Poetics. German Aesthetics and Poetics in European Context, 1800–1960. With Bibliographies by Anja Hill-Zenk, Jasmin Azazmah, Eva Jost, de Gruyter, 2010
Lob des Optimismus. Geschichte einer Lebenskunst, C.H. Beck, 2009
Poetiken. Poetologische Lyrik, Poetik und Ästhetik von Novalis bis Rilke. de Gruyter, 2004
Reformierte Morallehren und deutsche Literatur von Jean Barbeyrac bis Christoph Martin Wieland, Niemeyer, 2002
Säkularisierung in den Wissenschaften seit der Frühen Neuzeit. Bd. 1: Medizin, Medizinethik und schöne Literatur. Studien zu Säkularisierungsvorgängen vom frühen 17. bis zum frühen 19. Jahrhundert, de Gruyter, 2002