Univ.-Prof. Dr. Reiner Anselm

Geboren 1965 in Gräfelfing bei München

Werdegang und Studium

Studium der evangelischen Theologie in München, Heidelberg und Zürich
1990 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Systematische Theologie der Universität München (Lehrstuhl Prof. Dr. Trutz Rendtorff)
1993 Promotion mit einer Arbeit über die protestantischen Einflüsse auf die deutsche Strafrechtsreform
1993 – 1995 Vikar der bayerischen Landeskirche in Neufahrn bei München und in München-Fürstenried
1995 Ordination zum Pfarrer der bayerischen Landeskirche
1995 wissenschaftlicher Assistent am Institut für Systematische Theologie der Universität München
1998 Habilitation mit einer Arbeit zur lutherischen Ekklesiologie
1998 – 2000 Lehrstuhlvertretungen in Dresden und Augsburg
2000 Professor für Systematische Theologie und Ethik an der Universität Jena
2001 Lehrstuhl für Ethik an der Theologischen Fakultät der Universität Göttingen
2006 – 2008 beurlaubt zur Wahrnehmung einer Forschungsprofessur am Zentrum für Religion, Wirtschaft und Politik, Theologische Fakultät der Universität Zürich
Seit 2014 Lehrstuhl für Systematische Theologie und Ethik an der Ludwig-Maximilians-Universität München

Mitgliedschaften

Berufung zum Vorsitzenden der Kammer für öffentliche Verantwortung der Evangelischen Kirche in Deutschland, 2016
Mitglied in der Bioethikkommission der Bayerischen Staatsregierung, 2014
Ordentliches Mitglied der Deutschen Akademie für Transplantationsmedizin, 2011
Permanent Fellow des Instituts für Technik, Theologie und Naturwissenschaften an der LMU München, 2009

 

Publikationen (Auswahl)

  • Öffentlicher Protestantismus. Zur aktuellen Debatte um gesellschaftliche Präsenz und politische Aufgaben des evangelischen Christentums. Theologischer Verlag Zürich, 2017
  • Kommunikation des Common Sense. Ethik in Organisationen am Beispiel des klinischen Ethikkomitees, in: Thomas Krobath und Andreas Heller (Hg.): Ethik organisieren. Handbuch der Organisationsethik, Freiburg / Br., 2010
  • Staat – Frieden – Menschenrechte. Über die Eigenarten des evangelischen Umgangs mit gegenwärtigen Konflikten, in: ZEE 54, 2010
  • Religion in der Bioethik: Theologische Perspektiven, in: Friedemann Voigt (Hg.): Religion in bioethischen Diskursen, Berlin, 2010
  • Warum Wissenschaft Religion braucht. Anmerkungen zur Neubestimmung eines schwierigen Verhältnisses, in: Werner Matt / Birgit Brida / Wolfgang Ortner: Das Montagsforum. Versuche, die Welt zu verstehen, Dornbirn, 2010
  • Polemogene Religion. Überlegungen zur Domestizierung von religiös induzierten Konflikten, in: Marianne Leuzinger-Bohleber / Paul-Gerhard Klumbies (Hg.): Religion und Fanatismus. Psychoanalytische und theologische Zugänge (Schriften des Sigmund-Freud-Instituts 2, 11), Göttingen, 2010
  • Therapiezieländerung – aus der Sicht der theologischen Ethik, in: Journal für Anästhesie und Intensivbehandlung 17, 2010
  • Politische Horizonte des Neuen Testaments – Ein Ausblick, in: Eckart Reinmuth (Hg.): Politische Horizonte des Neuen Testaments, Darmstadt, 2010
  • Auf meine Art. Jugend und Religion. Mitwirkung: Daria Pezzoli-Olgiati, Annette Schellenberg, Thomas Schlag, Theologischer Verlag Zürich, 2008