Univ.-Prof. Dr. Ralf Konersmann

 

Prof. Dr. phil. Ralf Konersmann, geb. 1955 in Düsseldorf, lehrte zunächst Kulturtheorie und Kulturphilosophie an der Universität Leipzig und folgte 1996 einem Ruf an die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Seit Wintersemester 2000/ 2001 Direktor des Philosophischen Seminars. Im Herbst 2005 Berufung zum Ordentlichen Mitglied der Akademie der Wissenschaften in Hamburg. Autor zahlreicher Aufsätze, Essays, Artikel und Feuilletons; Mitherausgeber des Historischen Wörterbuchs der Philosophie; Herausgeber des Wörterbuchs der philosophischen Metaphern und des Handbuchs Kulturphilosophie; Geschäftsführender Herausgeber der Zeitschrift für Kulturphilosophie.

Forschung und Lehre

Die Arbeit des Lehrstuhls ist von der übergeordneten Frage bestimmt, wie Denken und Wissen das Selbstverständnis von Kulturen pragmatisch bestimmen.

Das heißt für die Kulturphilosophie, daß sie klären muß, was es bedeutet, die Wirklichkeiten, in denen wir leben, in der Summe als Ausdrucksgestalten menschlicher Kultur zu erfassen.

Das heißt für die Fachdidaktik, daß sie die sichtbare Seite der Philosophie, ihre Beispielhaftigkeit und ihren kulturellen Anspruch verdeutlichen muß.

Lehr- und Forschungsschwerpunkte

► Ausdrucksformen der Philosophie (Text/Bild)
► Bildungsansprüche und Bildungskonzepte
► Geschichte und Systematik der Kulturphilosophie
► Aktualität der Kulturkritik
► Metaphern und philosophische Metaphorologie

Aktuelle Forschungsinteressen

► Zeitschrift für Kulturphilosophie 
► Formen intra- und interkultureller Kritik
► Kulturelles Wissen und kulturelle Instinkte
► Pathogenese der Unruhe

Publikationen (Auswahl):

  • Wörterbuch der Unruhe. Frankfurt a.M. (S. Fischer Verlag) 2017
  • Die Unruhe der Welt. 5. Aufl., Frankfurt a.M. (S. Fischer Verlag) 2015
  • Ohne es zu wissen. Sprache und Sprachlosigkeit in der veränderten Welt. In: Sprache. Eine Lesebuch von A-Z. Perspektiven aus Literatur, Forschung und Gesellschaft. Hg. für das Deutsche Hygiene-Museum und die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung v. Colleen M. Schmitz u. Judith Elisabeth Weiss. Göttingen 2016, S. 197-200.
  • Lektionen der Unruhe. Über das Bekannte, das unbekannt geblieben ist. In: Glanzlichter der Wissenschaft. Ein Almanach. Hg. vom Deutschen Hochschulverband. Stuttgart 2015, S. 75-78
  • Kultur. In: Blumenberg lesen. Ein Glossar. Hg. v. Robert Buch u. Daniel Weidner. Berlin (suhrkamp taschenbuch wissenschaft) 2014, S. 146-159
  • Handbuch Kulturphilosophie. Stuttgart, Weimar (Verlag J. B. Metzler) 2012
  • Kulturkritik. Frankfurt a. M. (Suhrkamp Verlag)  2008
  • Polnische Ausgabe: Krytiyka kultury. Ins Polnische übersetzt von Krystyna Krzemieniowa. Warszawa (Oficyna Naukowa) 2012
  • (Hg.) Wörterbuch der philosophischen Metaphern. Darmstadt (Wissenschaftliche Buchgesellschaft) 3., erweiterte Auflage 2011, Studienausgabe 2014
  • Kulturelle Tatsachen. Frankfurt a. M. (suhrkamp taschenbuch wissenschaft 1774) 2006
  • Seit 2007 Zeitschrift für Kulturphilosophie

Vorträge beim MontagsForum

16. Apr. 2018

In Bildern sprechen