Univ.-Prof. Dr. Meinhard Miegel

Geboren 1939 in Wien

Studium und Werdegang

1958 – 1966 Studium der Philosophie, Soziologie sowie Rechtswissenschaften in Washington, Frankfurt und Freiburg
1961 Bachelor of Arts, Georgetown University, Washington
1967 Promotion zum Doktor der Rechte
1970 – 1973 Syndikusanwalt und Assistent der zentralen Geschäftsführung der Firma Henkel & Cie., Düsseldorf
1973 – 1977 Mitarbeiter des Generalsekretärs der CDU, Prof. Dr. Kurt H. Biedenkopf
1975 – 1977 Mitglied der Geschäftsleitung und Leiter der Hauptabteilung Politik, Information und Dokumentation der Bundesgeschäftsstelle der CDU in Bonn
1977 – 2008 Wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Wirtschaft und Gesellschaft Bonn e.V. (IWG BONN)
1992 – 1998 außerplanmäßiger Professor an der Universität Leipzig und Leitung des dortigen Zentrums für Internationale Wirtschaftsbeziehungen
1995 – 1997 Vorsitzender der Kommission für Zukunftsfragen der Freistaaten Bayern und Sachsen
seit 2007 Vorstandsvorsitzender vom Denkwerk Zukunft – Stiftung kulturelle Erneuerung
2009 – 2010 Wissenschaftlicher Leiter des Ameranger Disputs der Ernst Freiberger-Stiftung

Mitgliedschaften (Auswahl)

seit 1994 Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste
seit 1997 Mitglied im Kuratorium der Gerda Henkel Stiftung, Düsseldorf
Mitglied im Aufsichtsrat der Deutschen Industrie Service AG, Düsseldorf
seit 2007 Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen, Oberursel
seit 2011 Mitglied der Enquete-Kommission „Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität“ des Deutschen Bundestages

Preise und Anerkennungen (Auswahl)

2010 getAbstract International Book Award
2005 Theodor-Heuss-Preis
2004 Hanns-Martin-Schleyer-Preis
2002 Corine Internationaler Buchpreis
2000 Schaderpreis
1995 Cicero Preis

Publikationen (Auswahl)

Hybris. Die überforderte Gesellschaft, Ullstein Taschenbuch Verlag, 2015
Pension Reform in Six Countries. What Can We Learn From Each Other, Mitautor: Börsch-Supan Axel H., Springer, 2012
Wandel ohne Wachstum, Mitautoren: u.a. Greffrath Mathias, Höhler Gertrud, Theater der Zeit, 2010
Exit. Wohlstand ohne Wachstum, Propyläen Verlag, 2010
Der programmierte Stilstand. Das widersprüchliche Verhältnis der Deutschen zu Wirtschaftswachstum und materieller Wohlstandsmehrung, Mitautor: Petersen Thomas, Olzog ein Imprint der Lau Verlag & Handel KG, 2008
Erben in Deutschland – Volumen, Psychologie und gesamtwirtschaftliche Auswirkungen, Deutsches Institut f. Altersvorsorge, 2002
Lebensstandard im Alter – Warum Senioren in Zukunft mehr Geld brauchen, Mitautoren: Wahl Stefanie, Hefele Peter, Deutsches Institut f. Altersvorsorge, 2002