Univ.-Prof. Dr. Kerstin Susanne Jobst

geboren 1963 in Hamburg

1982-1988 Studium der Geschichtswissenschaft, Psychologie, Literaturwissenschaft und Finno-Ugristik an den Universitäten Hamburg und Wien

1989-1992 Doktorandenstipendien der Hansischen Universitätsstiftung und der Hamburger Rotary-Stiftung

1989-1991 Slawistik- und Promotionsstudien an den Universitäten Mainz, Wien und Krakau

1991-1993 Stipendiatin der Ukraïns´ka Akademia Nauk, der Polska Akademia Nauk und des DAAD

1994 Promotion an der Universität Hamburg; Dissertation „Zwischen Internationalismus und Nationalismus: Die polnische und die ukrainische Sozialdemokratie in Galizien von 1890 bis 1914. Ein Beitrag zur Nationalitätenfrage im Habsburgerreich“ (Dölling & Galitz Hamburg 1996)

1992-1995 Wissenschaftliche Hilfskraft bzw. Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität der Bundeswehr in Hamburg

1995-2002 Wissenschaftliche Assistentin an der Universität Hamburg

2003-2004 Forschungsstipendium der Gerda-Henkel Stiftung, Düsseldorf

2005 Habilitation und Venia Legendi für Neuere und Osteuropäische Geschichte (Universität Hamburg), Habilitationsschrift „Die Perle des Imperiums. Der russische Krim-Diskurs im Zarenreich“ (UTB Konstanz 2007)

2006-2012 Regelmäßige Wahrnehmung einer Gastprofessur an der Paris-Lodron-Universität, Salzburg

2009-2011 Dozentur „Geschichte und Gesellschaften Osteuropas“, FB Sozial- und Humanwissenschaften an der Führungsakademie der Bundeswehr Hamburg, Deutschland

2010 Forschungsstipendiatin am Slawischen Seminar der Universität Leipzig und Gastwissenschaftlerin am GWZO, Leipzig, Deutschland

seit August 2012 Professorin für „Gesellschaften und Kulturen der Erinnerung im östlichen Europa“ am Institut für Osteuropäische Geschichte der Universität Wien

Forschungsschwerpunkte:

Geschichte Ostmittel- und Osteuropas, der Schwarzmeerregion, der Kaukasusregion und der Habsburgermonarchie; Vergleichende Imperiums- und Kolonialismusforschung; Religionsgeschichte und Hagiographie; Erinnerungskulturen und Geschichtspolitik; Tourismusgeschichte des Östlichen Europas; Histories of Desaster/Katastrophenforschung