Univ.-Prof. Dr. Herfried Münkler

Geb. am 15. August 1951 in Friedberg/Hessen. Studium der Germanistik, Politikwissenschaft und Philosophie in Frankfurt.  1977 Staatsexamen für das Lehramt an Höheren Schulen in den Fächern Deutsch und Sozialkunde.

Von Juni 1982 bis Juni 1987 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Goethe-Universität. 1992 Annahme des Rufes auf den Lehrstuhl für Theorie der Politik am Fachbereich Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin.
Im Dezember 1992 Berufung in die neukonstituierte Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften.

1993 Gastdozentur am Institut für Höhere Studien Wien.
2001 Akademieprofessur der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften.
2004/05 Gastprofessur am Wissenschaftszentrum für Sozialwissenschaften Berlin.
2006/07 koordinierte er den Exzellenzcluster „Security and Risk“.
Seit 2009 gehört er dem Sonderforschungsbereich 644 („Transformationen der Antike“) an. 
Darüber hinaus ist er Mitglied der DFG-Forschergruppe „Gesellschaftsvergleich“ und im Programm „Theorie politischer Institutionen“ engagiert.
2016/17 war er Carl Friedrich von Siemens Fellow der Carl Friedrich von Siemens Stiftung in München.
2017 Inhaber der Johannes Gutenberg-Stiftungsprofessur für das Sommersemester 2018.

Preise und Auszeichnungen

2016 Friedrich-Schiedel-Literaturpreis für Der Große Krieg
2009 Dr. Meyer-Struckmann-Preis der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf2009 Dr. Meyer-Struckmann-Preis der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
2009 Preis der Leipziger Buchmesse (Kategorie: Sachbuch)
2005 Philip-Morris-Forschungspreises (Wettbewerbsfeld: Mensch und Zukunftswandel)
1995 Hans Reimer-Stipendium des Aby-Warburg-Hauses Hamburg

Forschungsschwerpunkte

• Politische Theorie und Ideengeschichte
• Politische Kulturforschung
• Theorie und Geschichte des Krieges
• Risiko und Sicherheit.

Publikationen (Auswahl)

  • Der Dreißigjährige Krieg. Europäische Katastrophe, deutsches Trauma 1618–1648. 2017
  • mit Marina Münkler: Die neuen Deutschen: Ein Land vor seiner Zukunft, 2016
    Macht in der Mitte. Die neuen Aufgaben Deutschlands in Europa, 2015
  • Der Große Krieg: Die Welt von 1914 – 1918, 2013
  • Mitte und Maß. Der Kampf um die richtige Ordnung, 2010
  • Die Deutschen und ihre Mythen, 2009
  • Der Wandel des Krieges. Von der Symmetrie zur Asymmetrie, 2006
  • Imperien. Die Logik der Weltherrschaft – Vom Alten Rom bis zu den Vereinigten Staaten, 2005
  • Machiavelli. Die Begründung des politischen Denkens der Neuzeit aus der Krise der Republik Florenz, 1982