Univ.-Prof. Dr. Grete Walter-Klingenstein

Grete Walter-Klingenstein, geb. Klingenstein
geb.: 19.12.1939 in Hartberg, Stmk.

Studium:

1957-1964 Universität Wien: Geschichte, Anglistik, Übersetzerstudium – Dr. phil. , Akademischer Übersetzer
1959/1960 University of Oregon, Eugene, USA : Geschichte, Politische Wissenschaften, Amerikanistik – B. A.
1962/1963 Collège d’Europe, Brügge, Belgien: Politische Wissenschaften, Geschichte

Berufliche Tätigkeit:

1964-1976 Assistentin am Institut für Geschichte, Universität Wien; Lehrtätigkeit am Institute of European Studies, Collorado Woman’s College, Stanford University (alle Wien)
seit 1964 Forschungsarbeiten in Österreich, in Brünn,Prag, Rom, Triest, Berlin, London, Paris, Simancas
1972/73 Habilitation für Geschichte der Neuzeit, Universität Wien
seit 1976 ordentliche Professorin am Institut für Geschichte der Universität Graz
1973-1989 Mitherausgeberin und Redakteurin der Wiener Beiträge zur Geschichte der Neuzeit
1980-1982 Wissenschaftliche Leitung der Landesausstellung Erzherzog Johann von Österreich, Stainz, Steiermark
1983- 1986/87 Mitarbeit am Projekt Europäische Universitätsgeschichte der Europäischen Rektorenkonferenz, Genf
1990- Editorial Board Austrian History Yearbook, Minneapolis; German History, Edinburgh; Historische Studien, Husum
1990- Leitung des Projekts „Edition der Tagebücher des Karl von Zinzendorf: Europäische Reisen (1763-1776), Gouverneur in Triest (1776 -1782), Minister in Wien (1782-1813) im Auftrag der Kommission für Neuere Geschichte Österreichs)
1991/1992 Aufbau und Leitung der Fächerkombination „Angewandte Kulturwissenschaften (Kulturmanagement)“ an der Geisteswissenschaftlichen Fakultät der Universität Graz
1991 Robert A.Kann Memorial Lecture, University of Minnesota, Minneapolis, Center for Austrian Studies
1991 Wahl zum korrespondierenden Mitglied der ÖAW
1991 – 1997 Mitglied des Auswahlgremiums für APART der ÖAW
1991/1992 – 1996/1997 Leitung des EU-Pilotprojektes ECTS (European Credit Transfer System) am Institut für Geschichte, Graz
1994/1995 Austrian Promotion von ECTS: Vorstellung des ECTS an österreichischen Universitäten
1996- Wahl zum wirklichen Mitglied der ÖAW; Mitglied des Vorstands der für Neuere Geschichte Österreichs, Wien
1996-1998 Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Österreichischen Forschungsgesellschaft, Wien
1997- Mitglied des Kuratoriums des Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung in Österreich
1998- Obfrau der Historischen Kommission der ÖAW
2000- Vizepräsidentin des Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung

Mitgliedschaften:

Österreichische Akademie der Wissenschaften, w.M.
Ungarische Akademie der Wissenschaften, Ehrenmitglied
Mitglied des Kuratoriums des Fonds zur Förderung der Wissenschaftlichen Forschung, Wien
Lessing-Akademie, Wolfenbüttel
Royal Historical Society, London
Österreichische Gesellschaft zur Erforschung des 18.Jh.
Deutsche Gesellschaft zur Erforschung des 18.Jh.
Société Française d’étude du XVIIIe siècle
Istituto di Storia Sociale e Religiosa, Gorizia