Univ.-Prof. Dr. Georg Schmid

Georg Schmid wuchs im Kanton Graubünden auf. Er studierte Theologie und Religionswissenschaft in Zürich, Bern, Basel, Rom und Alexandria (Virginia). Von 1965 bis 1970 war er in Graubünden als Gemeindepfarrer tätig. Dann arbeitete er als Seminarleiter in Zürich und Chur und von 1986 bis 2003 als Gemeindepfarrer in Greífensee. 1988 wurde er Titularprofessor für Religionswissenschaften an der Universität Zürich. 1993 übernahm er die Leitung der Evangelischen Informationsstelle: Kirchen – Sekten – Religionen.

Publikationen:

  • Interessant und heilig. Auf dem Weg zur integralen Religionswissenschaft (= Diss. Basel 1970). TVZ, Zürich 1971
  • Wo das Schweigen beginnt. Wege indischer und christlicher Meditation. Mohn (GTB Siebenstern 775), Gütersloh 1984
  • Die Mystik der Weltreligionen. Eine Einführung. Kreuz, Stuttgart 1990; neu gestaltete 4. Auflage 2000
  • Zwischen Wahn und Sinn. Halten die Weltreligionen, was sie versprechen? Benziger, Solothurn 1995
  • Plädoyer für ein anderes Christentum. Nach 2000 Jahren: anders erleuchtet, anders mündig, anders denken. Kreuz, Stuttgart 1998
  • Sehnsucht nach Spiritualität. Neue religiöse Zentren der Gegenwart. Kreuz, Stuttgart 2000
  • Problemfall Islam. Friedensreligion oder Gefahr für den Weltfrieden? Paulusverlag, Fribourg 2002,
  • Kirchen, Sekten, Religionen. Religiöse Gemeinschaften, weltanschauliche Gruppierungen und Psycho-Organisationen im deutschen Sprachraum. Ein Handbuch. TVZ, Zürich 7. überarb. und erg. A. 2003, Gedichtbände
  • Kleiner Friede. Eine Indienreise in Versen und Skizzen. Th. Schmid, Zürich 2000,
  • Bündner Liebe. Verse und Skizzen. Th. Schmid, Zürich 2000