Univ.-Prof. Dr. Dr. h. c. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz

Professorin für Religionsphilosophie und vergleichende Religionswissenschaft

Zur Person Hanna-Babara Gerl-Falkowitz, geboren 1945 in Oberwappenöst/Oberpfalz, studierte Philosophie, Germanistik und Politische Wissenschaften in München und Heidelberg. Promotion 1970 bei Ernesto Grassi, Habilitation 1979. Sie war Studienleiterin auf Burg Rothenfels/Main, Privatdozentin in München, Bayreuth, Tübingen und Eichstätt. Professur für Philosophie an der Pädagogischen Hochschule in Weingarten /Bodensee. Ab 1993 Professur für Religionsphilosophie und vergleichende Religionswissenschaft an der Technischen Universität Dresden. Mit ihrer Emeritierung am 1. April 2011 wurde auch ihr Lehrstuhl geschlossen. Inzwischen leitet sie das neu gegründete Institut EUPHRat („Europäisches Institut für Philosophie und Religion“) an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Benedikt XVI. in Heiligenkreuz bei Wien.

Forschungsschwerpunktea

Religionsphilosophie des 19. und 20. Jahrhunderts (Hegel, Kierkegaard, Nietzsche, Husserl und seine Schule, Heidegger, Guardine, Simone Weil), Anthropologie der Geschlechter, theologische Grundlegung der Neuzeit (Nicolaus Cusanus, Böhme, Bruno Hegel, Schelling, Baader), Phänomenologie (Edmund Husserl, Martin Heidegger, Edith Stein, Max Scheler, Peter Wust, Romano Guardini, Hedwig Conrad-Martius).

Ausgewählte Buchveröffentlichungen:

„Die bekannte Unbekannte. Frauen-Bilder aus der Kultur- und Geistesgeschichte“ Grünewald Verlag, Mainz, 1988

„Unerbittliches Licht. Edith Stein – Philosophie, Mystik, Leben“ Grünewald Verlag, Mainz, 1991

„Wider das Geistlose im Zeitgeist“ 20 Essays zu Religion und Kultur. Pfeiffer Verlag, München, 1992

„Nach dem Jahrhundert der Wölfe. Werte im Aufbruch“ Benzinger Verlag, Zürich, 1992

„Die zweite Schöpfung der Welt. Sprache, Erkenntnis, Anthropologie in der Renaissance“ Grünewald Verlag, Mainz, 1994

„Freundinnen. Christliche Frauen aus zwei Jahrtausenden“. Pfeiffer-Wewel Verlag, München, 1994

„Augenblicke, Annäherungen an das Christentum“. Wewel Verlag, München, 1996

„Eros, Glück, Tod und andere Versuche im Christlichen Denken“, Resch-Verlag, Gräfelfing 2001