Univ.-Prof. Dr. Constantin von Barloewen

Constantin von Barloewen wurde 1952 in Buenos Aires geboren, verbrachte Kindheit und Jungend in Lateinamerika und Europa, Lehr- und Forschungstätigkeiten an führenden Universitäten Europas und Amerikas (u.a. Princeton und Harvard, Ecole des Hautes Etudes en Sciences Sociales in Paris und als Professor für Anthropologie von 1993 – 1996 an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe). Er war Mitglied der Weltkommission für Kultur und Entwicklung der UNESCO, begründete und leitete internationale Forschungsprojekte zur Frage der kultur- religionsgeschichtlichen Voraussetzungen der Modernität mit der Thyssen Stiftung und der Willy Brandt Stiftung, der Europäischen Kommission in Brüssel und den VEREINTEN NATIONEN. Constantin von Barloewen ist darüber hinaus Begründer und Leiter der INTERKULTURELLEN BIBLIOTHEK von Arte/UNESCO. 2001 bis 2008 Leiter des Programms für den Dialog der Kulturen und Zivilisationen der Stiftung Schloss Neuhardenberg in Berlin und Mitglied im Advisory Committee der Harvard Acadamy for International Studies der Harvard University. Seit 2011 Senior Fellow & Senior Advisor am Institute for Advanced Sustainability Studies in Potsdam.

Wichtigste Publikationen (in zahlreichen Sprachen übersetzt):

  • Evolution und Zivilisation: die Gesetzmäßigkeit der Geschichte, (2 Bde.) 1988;
  • Werte in der Latein- und Nordamerikanischen Kulturphilosophie,1988;
  • Mitherausgeber: Japan und der Westen, (3 Bde.), Kulturgeschichte und Modernität Lateinamerikas, 1992, Cyberspace. Vom Verlust der Metaphysik und dem Aufbruch in den Virtuellen Raum,
  • Der Tod in den Weltkulturen und Religionen, 1996,
  • Dazu eine Vielzahl von Essays, u.a.: zu Michel Leiris, Claude Levi-Strauss, Pierre Verger und Alexis Tocqueville und anthropologische Reiseessays, etwa zu Madagaskar »Augenblicke alltäglicher Weisheit in Politik und Kultur«, für die ZEIT, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Neue Zürcher Zeitung, Le Monde diplomatique, Le Nouvel Observateur und Lettre International.
  • Letzte Veröffentlichungen: „Le Livre des Savoirs“, Editions Grasset, Paris 2007, erscheint in 20 Sprachen,
    „Anthropologie der Globalisierung“, Matthes & Seitz, Berlin 2007,
    „Au risque de la vie philososhique“ – Autobiographie, Edition Stock, Paris 2008