Univ.-Prof. Dr. Charlotte Klonk

Geboren 1965 in Kassel. Studium der Kunstgeschichte an der Universität Hamburg (1985–88) und an der University of Cambridge (1988–89). Sie war von 1989 bis 1992 Ph.D. Student am Newnham College der University of Cambridge. Dort promovierte sie 1993 bei John Gage über Science and the Perception of Nature: British Landscape Art in the late 18th and early 19th centuries. 1992/93 arbeitete sie am Museum van Hedendaagse Kunst unter Jan Hoet in Gent. Von 1993 bis 1995 war sie Junior Research Fellow am Christ Church College der University of Oxford und von 1995 bis 2005 Lecturer am Department of Art History der University of Warwick. Ihre Doktorarbeit wurde 1996 als Science and the Perception of Nature: British Landscape Art in the Late Eighteenth and Early Nineteenth Centuries (Yale University Press) veröffentlicht.

2001/02 kam sie als Alexander-von-Humboldt-Fellow an das Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte und 2005/06 als Fellow an das Wissenschaftskolleg in BerlinAb 2005 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kunst- und Bildgeschichte der Humboldt-Universität zu Berlin, wo sie sich 2007 habilitierte. Ihre Habilitationsschrift „Spaces of Experience: Art Gallery Interiors from 1800 to 2000“ wurde von Horst Bredekamp und Lorraine Daston begutachtet. 2010 erhielt Klonk einen Ruf an die Leuphana Universität Lüneburg und einen Ruf an die Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald . Am 15. April 2010 wurde sie in den Stiftungsrat der Schering Stiftung berufen. 2011 erhielt Klonk einen Ruf an die Humboldt-Universität zu Berlin. 2012 war sie Fellow am Clark Art Institute in Williamstown (Massachusetts).

Unterrichts- und Forschungsschwerpunkt ist die Bild- und Raumgeschichte.

Laufende Projekte sind derzeit:
Erfahrungsräume der Moderne, Nicht-Portraits und Bildgeschichte des Terrors.

Publikationen (Auswahl)

  • Terror. Wenn Bilder zu Waffen werden, S. Fischer, 2017
  • (mit Jens Eder) Image Operations: Visual Media and Political Conflict, Manchester University Press, 2017 (Einleitung als pdf)
  • Spaces of Experience: Art Gallery Interiors from 1800 – 2000, Yale University Press, 2009
  • (mit Michael Hatt) Art History: A Critical Introduction to its Methods, Manchester University Press, 2006