Univ.-Prof. Dr. Andreas Beyer

  • 1957 Studium der Kunstgeschichte, Klassischen Archäologie, Italienischen Philologie und der Theaterwissenschaften an den Universitäten München, Florenz und Frankfurt am Main.
  • 1985 Promotion an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main.
  • Habilitation 1994 an der Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.
  • 1993 Vertretungsprofessur am Kunsthistorischen Seminar der Universität Hamburg.
  • 1993 bis 1994 Senior Research Fellow am Center for Advanced Study in the Visual Arts der National Gallery of Art in Washington, D.C.
  • 1994-1997 Professor für Neuere Kunstgeschichte am Kunsthistorischen Seminar der Friedrich Schiller-Universität Jena.
  • 1997-2003 Inhaber des Lehrstuhls für Kunstgeschichte an der RWTH Aachen.
  • 1997 Fellow am Clark-Art-Institute Williamstown, Mass.
  • 1998 Scholar am Research Institute for the Arts and the Humanities des Getty Center in Los Angeles.
  • 2000 Clark-Visiting Professor im Graudierten Programm des Williams-College, Williamstown (Mass.)
  • 2003-2009 Ordinarius für Kunstgeschichte der Frühen Neuzeit an der Universität Basel.
  • 2009-2014 Direktor am Deutschen Forum für Kunstgeschichte in Paris.

Seit Februar 2014 wieder an der Universität Basel als Ordinarius für Kunstgeschichte der Frühen Neuzeit tätig.

Sprecher des internationalen Forschungsverbunds „Bilderfahrzeuge. Aby Warburg’s Legacy and the Future of Iconology“