Univ.-Prof. DDr. Johannes Huber

Geboren 1946 in Bruck an der Leitha

Studium und Werdegang

ab 1965 Studium der katholischen Theologie und Medizin an der Universität Wien
1973 Promotion zum Doktor der Theologie
1973 – 1983 persönlicher Sekretär von Kardinal Franz König
1975 Promotion zum Doktor der Medizin
1977 – 1979 Facharztausbildung für Gynäkologie und Geburtshilfe am Wiener Kaiser-Franz-Josef-Spital
1985 Habilitation an der Medizinischen Fakultät der Universität Wien
1992 – 2011 Professor und Leiter der klinischen Abteilung für gynäkologische Endokrinologie und Sterilitätsbehandlung an der Universitätsklinik für Frauenheilkunde des AKH Wien und Leiter der Hormon- und Kinderwunschabulanz
1995 – 1996 Leiter der Frauenklinik im Wiener AKH
2001 – 2006 Vorsitzender der Bioethik-Kommission, Mitglied des Obersten Sanitätsrates und korrespondierendes Mitglied des Kuratoriums Alpbach
seit 2004 außerordentlicher Universitätsprofessor an der Medizinischen Universität Wien

Verschiedene Arbeitsaufenthalte in den USA:
Visiting Professor an der George Washington University, der John Hopkins-University und an der Georgetown-University

Forschungsschwerpunkte

Retortenbefruchtung, Pränataldiagnostik und Endokrinologie
Ihm gelang im Frühjahr 2000 erstmals eine künstliche Befruchtung aus laborgereiften Eizellen.

Auszeichnungen und Anerkennungen (Auswahl)

2006 Großes Silbernes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich

Publikationen (Auswahl)

Es existiert. Warum wir an Selbstheilung, Schutzengel und die Aura glauben können, Goldmann, 2018
Woher wir kommen. Wohin wir gehen. Die Erforschung der Ewigkeit, edition a, 2018
Baupläne der Schöpfung. Hat die Welt einen Architekten? Mitautor: Walter Thirring, Seifert, 2018
Der holistische Mensch. Wir sind mehr als die Summe unserer Organe, edition a, 2017
Das Ende des Alterns. Bahnbrechende medizinische Möglichkeiten der Verjüngung, Stammzellentherapie, Organverjüngung, Ullstein, 2007
Frauenspezifische Medizin, Facultas / Maudrich, 2005
Grundlagen der Altersprävention, Facultas / Maudrich, 2003