Univ.-Prof. DDDr. Clemens Sedmak

Geboren 1971 in Bad Ischl, Oberösterreich

Studium und Werdegang

Studium der Theologie, Philosophie und Soziologie in Innsbruck, Linz, New York und an der ETH Zürich
1990 – 1991 Diözesansekretär der Katholischen Jugend Tirol
1991 – 1992 Sozialarbeit und soziologische Feldstudien in Camden / New Jersey
1992 Pastoralpraktikum bei den Missionaries of Africa in Mozambique
1992 Studienassistentenstelle für Philosophie an der Universität Innsbruck
1994 Promotion zum Dr. phil. fac. theol (sub auspiciis Praesidentis Rei Publicae)
1995 Promotion zum Dr. phil.
1996 Promotion zum Dr. theol.
1999 Habilitation in Theologie an der Universität Linz
2000 Habilitation in Philosophie an der Universität Innsbruck
2000 Ao. Universitätsprofessor an der Universität Innsbruck
2001 Berufung zum Professor an der Universität Salzburg
2002 – 2005 Lehrstuhl für Erkenntnistheorie und Religionsphilosophie an der Universität Salzburg als jüngster Universitätsprofessor Österreichs
2002 – 2004 Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Philosophie
seit 2004 Vizepräsident
2005 Berufung zum Professor für Sozialethik am Department of Theology an Religious Studies, King’s College London
seit 2005 Leiter des Zentrums für Ethik und Armutsforschung an der Universität Salzburg
2005 Gründung des Vereins ‚unicum:mensch‘
seit 2006 Präsident der Salzburger Ethik Initiative
2008 – 2017 Präsident des IFZ Internationales Forschungszentrum für soziale und ethische Fragen, Salzburg
seit 2017 Leiter des wissenschaftlichen Beirats des IFZ
seit 2018 Professor für Sozialethik an der Keough School of Global Affairs der University of Notre Dame, Indiana, USA

GASTPROFESSUREN
1997 Kenyatta University, Nairoby
1999 – 2001 Fellow des FWF und der Österreichischen Akademie der Wissenschaften in Chicago
Forschungsaufenthalte zur kontextuellen Theologie in Rom, Toronto und München
1997 Kenyatta University in Nairobi
1998 und 2008 Ateneo de Manila University, Philippinen
1999 Milltown Institute in Dublin und Formation House of Philosophy, Ghana
1999 – 2000 University of Notre Dame/Indiana
2000 – 2001 East Asian Pastoral Institute, Manila
2004 ‚Cultura y Fe‘ an der Universidad Iberoamericana, Mexico City
2006 – 2007 Allen Hall College und University of Louvain
2009 Friedrich Schiller Universität Jena
seit 2009 F. M. Schmölz Gastprofessur an der Universität Salzburg

Forschungsinteressen und Arbeitsgebiete

Armutsforschung und Sozialethik (Welthunger, Arbeitswelt, Arbeitslosigkeit)
Erkenntnistheorie und Wissenschaftstheorie
Religionsphilosophie und Religionswissenschaft
Führungsethik

Mitgliedschaften (Auswahl)

Wissenschaftlicher Beirat der Österreichischen Armutskonferenz
Institut für Ethik und Recht in der Medizin an der Universität Wien
Kuratorium der Katholischen Sozialakademie Österreich
Kommission ‚Iustitia et Pax‘ der Österreichischen Bischofskonferenz

Auszeichnungen und Preise

2002 Leopold Kunschak-Preis
2001 START-Preis
1999 Forschungspreis der Stadt Innsbruck
1998 Kardinal Innitzer-Förderungspreis
1996 Rotary Höchstbegabtenstipendium
1994 Ehrenring des Bundespräsidenten
1993 und 1994 Würdigungspreis des Wissenschaftsministeriums

Publikationen (Auswahl)

Das Land, in dem die Wörter wohnen, Tyrolia, 2019
Theologisch denken. Erkenntnistheorie aus der Begegnung mit Gott, Verlag Herder, 2019
Ans Herz gelegt. Die vielen Sprachen der Liebe, Tyrolia, 2016
Frieden. Vom Wert der Koexistenz, wbg Academic in Wissenschaftliche Buchgesellschaft (WBG), 2016
Grundwerte Europas / Frieden. Vom Wert der Koexistenz, wbg Academic in Wissenschaftliche Buchgesellschaft (WBG), 2016
Das Gute leben. Von der Freundschaft mit sich selbst, Tyrolia, 2015
Geglücktes Leben. Was ich meinen Kindern ans Herz legen will, Verlag Herder, 2014
Gleichheit. Vom Wert der Nichtdiskriminierung, wbg Academic in Wissenschaftliche Buchgesellschaft (WBG), 2013
Mensch bleiben im Krankenhaus. Zwischen Alltag und Ausnahmesituation, Verlagsgruppe Styria GmbH & Co. KG, 2013
Innerlichkeit und Kraft. Studie über epistemische Resilienz, Verlag Herder, 2013
Der Mensch – ein Mängelwesen? Endlichkeit-Kompensation-Entwicklung, Mitautor: Heinrich Schmidinger, Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 2009
Europäische Geschichtskultur – Europäische Geschichtspolitik. Vom Erfinden, Entdecken, Erarbeiten der Bedeutung von Erinnerung und Geschichte für das Verständnis und Selbstverständnis Europas, Mitautor: Christoph Kühberger, Studienverlag, 2009
Menschenwürdiges Arbeiten. Eine Herausforderung für Gesellschaft, Politik und Wissenschaft, Mitautoren: u.a. T. Böhler, O. Neumaier, Wiesbaden, 2009
Europa in sieben Tagen. Moralische Vermessungen, Verlag Anton Pustet Salzburg, 2007
Die politische Kraft der Liebe. Christsein und die europäische Situation, Tyrolia, 2007