Ulrich Schnabel

Ulrich Schnabel (geb. 1962) ist Physiker und arbeitet seit 1993 als Wissenschaftsredakteur der Wochenzeitung DIE ZEIT in Hamburg. Dort bearbeitet er ein breites Themenspektrum, das von der Astrophysik über die Hirnforschung bis zur Geisteswissenschaft reicht.

Er studierte Physik und Publizistik an der Uni Karlsruhe und der FU Berlin und begann früh, journalistisch zu arbeiten. Während des Studiums war er u.a. freier Mitarbeiter für die taz und den Berliner Tagesspiegel.
Danach reiste er mit einem Stipendium der Carl-Duisberg-Gesellschaft sechs Monate durch Indien, um die Arbeit von Entwicklungshilfe-Organisationen zu studieren. Mit einem Stipendium der United States Information Agency besuchte er 1996 die wichtigsten amerikanischen Neurolabors (eine Recherchereise, die in das Buch Wie kommt die Welt in den Kopf? mündete).

Bei der ZEIT war er u.a. stellvertretender Leiter des Ressorts Wissen, Textchef und Mitbegründer der Rubrik Sachbuch. Seit 2005 ist er für die ZEIT vorwiegend als Autor tätig. Ulrich Schnabel hat zahlreiche Artikel und mehrere Bücher veröffentlicht. Er war Mitglied diverser Beiräte und Gremien – etwa der Jury des Communicator-Preises der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) oder der AG „Wissenschaft, Öffentlichkeit, Medien“ der Nationalen Akademie der Wissenschaft und ist regelmäßig Dozent an der Hamburger Henri-Nannen-Journalistenschule. Die verständliche Kommunikation von Wissenschaft liegt ihm auch als Redner und Moderator am Herzen.

Näheres: www.ulrichschnabel.de

Auszeichnungen

  • Georg von Holtzbrinck Preis für Wissenschaftsjournalismus (2006)
  • Theophrastus-Paracelsus-Preis für ganzheitliche Medizin (2009)
  • Werner und Inge Grüter-Preis für Wissenschaftsvermittlung (2010).
  • Die Vermessung des Glaubens wurde 2009 von einer Jury der Zeitschrift bild der wissenschaft zum Wissenschaftsbuch des Jahres gewählt.

Publikationen

  • Zuversicht: Die Kraft der inneren Freiheit und warum sie heute wichtiger ist denn je. Blessing, München 11/2018
  • Was kostet ein Lächeln? Von der Macht der Emotionen in unserer Gesellschaft. Blessing, München 2015
  • Muße. Vom Glück des Nichtstuns. Blessing, München 2010
  • Wer denkt für morgen? 21 Denker für das 21. Jahrhundert (Hg. mit E.v.Thadden und C. Grefe, Herder 2010)
  • Die Vermessung des Glaubens. Forscher ergründen, wie der Glaube entsteht und warum er Berge versetzt. Blessing, München 2008
  • Wie kommt die Welt in den Kopf. Reise durch die Werkstätten der Bewusstseinsforscher (mit Andreas Sentker). Rowohlt, Reinbek 1997