Prof. Dr.-Ing. Arnold Wolff

Geboren 1932 in Wevelinghoven, Deutschland

Studium und Werdegang

1954 – 1961 Studium der Architektur an der RWTH in Aachen
1961 Diplom
bereits während des Studiums Arbeiten für den Kölner Dom
ab 1962 Architekt in der Kölner Dombauverwaltung
1968 Promotion an der RWTH (mit einer Dissertation über die erste Bauzeit des gotischen Domes, einer Arbeit, die seinerzeit neue Maßstäbe im Bereich mittelalterlicher Bauarchäologie setzte und noch heute in ihren wesentlichen Ergebnissen aktuell und Grundlage jeder baugeschichtlichen Beschäftigung mit dem Kölner Dom ist)
1972 – 1999 Kölner Dombaumeister
langjährige Lehrtätigkeit an der Fachhochschule Köln im Fachbereich Restaurierung und Konservierung

Autor und Herausgeber für die wissenschaftliche Erforschung und Popularität des Kölner Domes

Arbeitsschwerpunkte (Auswahl)

Neuorganisation Dombauarchiv
Neubau Dombauhütte
Gründung des Verlags ‚Kölner Dom‘
immense Wiederherstellungs- und Erhaltungsarbeiten am Dom
Würdigung der künstlerischen Leistung des 19. Jahrhunderts mit der Wiedereinsetzung des großen Westfensters von J. Milde

Preise und Anerkennungen (Auswahl)

2004 Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen
1998 Komtur des Päpstlichen Ritterordens des heiligen Gregors des Großen
1998 Kölner Kulturpreis
1986 Ernennung zum Professor durch die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen

Publikationen (Auswahl)

Der Dom zu Köln. Seine Geschichte – seine Kunstwerke, Greven, 2015
Vorbericht über die Ergebnisse der Kölner Domgrabung 1946 – 1983. Dargestellt nach den Veröffentlichungen von Otto Doppelfeld und Willy Weyres, VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2013
Das Chormosaik im Kölner Dom, Kölner Dom, 2012
Das Kölner Dom Lese- und Bilderbuch, Mitautor: Diederichs Toni, Kölner Dom, 1990