PD Dr. Werner Tschacher

Geboren 1963 in Aachen, Deutschland

Studium und Werdegang

Studium der Geschichte, Germanistik und Politikwissenschaft in Köln und Aachen
1997 Promotion
1997 – 1998 Wissenschaftlicher Projektmitarbeiter am Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht und Geschichte des Strafrechts an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
1999 – 2001 Ausstellungstätigkeit und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kunstgeschichte der RWTH Aachen
2002 – 2004 Forschungsstipendiat der Gerda-Henkel-Stiftung
2003 – 2005 Wissenschaftlicher Mitarbeiter und wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte des Historischen Instituts der RWTH Aachen
2009 Habilitation und Lehrbefugnis für Mittlere und Neuere Geschichte
2010 – 2015 Freier wissenschaftlicher Mitarbeiter und Kurator am Centre Charlemagne, Neues Stadtmuseum Aachen
2016 – 10/2019 Akademischer Oberrat für Geschichte in Praxis und Beruf am Historischen Institut der Universität Köln
ab 10/2019 Forschungsprojekt am Luxembourg Centre for Contemporary and Digital History, University of Luxembourg

Forschungsschwerpunkte (Auswahl)

Erinnerungskultur
Herrschaftsgeschichte, Stadtgeschichte
Spätmittelalterliche Dämonologie und Hexenverfolgungen

Publikationen (Auswahl)

Mit dem Teufel im Bunde. Verschwörungstheorien im hohen und späten Mittelalter, in: Stiftung Kloster Dalheim. LWL Landesmuseum für Klosterkultur (Hg.): Verschwörungstheorien – früher und heute, LWL Landesmuseum für Klosterkultur, 2019
Heinrich Kramer (Institoris), Der Hexenhammer. Malleus Maleficarum. Neu aus dem Lateinischen übertragen von Wolfgang Behringer, Günter Jerouschek und Werner Tschacher. Herausgegeben und eingeleitet von Günter Jerouschek und Wolfgang Behringer, München, 2017 (12. Auflage)
Zauberei- und Hexereiprozesse. Der Fall Aachen (1598-1649), in: AKV Sammlung Crous (Hg.): Recht und Unrecht – 1200 Jahre Justiz in Aachen, Aachen, 2015
Von der Gotteslästerung zur Störung des öffentlichen Friedens. Grenzverschiebungen in der Geschichte der Blasphemiegesetzgebung, in: Andreas Fickers / Rüdiger Haude / Stefan Krebs / Werner Tschacher (Hg.): ‚Jeux sans frontières?‘ Grenzgänge der Geschichtswissenschaft. Festschrift für Armin Heinen zum 65. Geburtstag, transcript, 2017
Die Zauberei- und Hexereiprozesse in der Reichsstadt Aachen im Kontext. Forschungsbilanz und Neuansätze, in: Zeitschrift des Aachener Geschichtsvereins, 2011/2012
Der ‚Malleus Maleficarum‘ (1486) des Heinrich Kramer als Vorlage für die Hexereibestimmungen im Laienspiegel, in: Andreas Deutsch, im Auftrag der Heidelberger Akademie der Wissenschaften (Hg.): Ulrich Tenglers Laienspiegel. Ein Rechtsbuch zwischen Humanismus und Hexenwahn, Heidelberg, 2011
Königtum als lokale Praxis. Aachen als Feld der kulturellen Realisierung von Herrschaft, Franz Steiner Verlag, 2010