Keiko Hattori

Die 1979 geborene japanische Pianistin Keiko HATTORI zählt durch ihren spektakulären Mehrfach-Sieg bei der Internationalen Telekom Beethoven Competition for Piano in Bonn 2007 zu den erfolgreichsten Pianistinnen junger Generation.

Mit 3 Jahren erhielt sie den ersten Klavierunterricht und gab bereits als 11-Jährige ihr Konzertdebüt bei der 19. Weltkonferenz der International Society for Music Education in Finnland.

Während ihres Studiums an der Staatlichen Universität der Künste Tokio und bei Prof. K.-H. Kämmerling an der Universität Mozarteum Salzburg gewann Keiko Hattori bereits zahlreiche renommierte internationale Wettbewerbspreise, unter anderem den 1. Preis beim 17. Internationalen Schubert Musikwettbewerb in Italien und den 2. Preis und Publikumspreis sowie alle Sonderpreise bei der 2. Internationalen Telekom Beethoven Competition in Bonn.

Ihre zahlreichen Soloabende, Kammermusikauftritte und Konzerte mit Orchester führten sie bereits in bedeutende Konzertsäle in Europa und in viele Städte Japans. Außerdem ist sie Gast bei international renommierten Musikfestivals in Europa und Japan. Die Aufnahmen ihrer Auftritte wurden bereits in verschiedenen Radioprogrammen im In– und Ausland ausgestrahlt.

Gemeinsam mit Alex Ladstätter und Natalia Sagmeister gründete sie das Ensemble Pagon.