Jan Rathje

Studium der Politikwissenschaft, mittelalterlichen Geschichte und Philosophie in Greifswald und Potsdam

Seit 2015 Leitung des Projekts No World Order – Handeln gegen Verschwörungsideologien der Amadeu Antonio Stiftung

Publikationen (Auswahl) 

  • German Sovereignists and Antisemitism. In: Antisemitism Studies (4) 2019 (im Erscheinen)
  • „Money rules the world but who rules the money?” Antisemitism in post-Holocaust Conspiracy Ideologies. In: Lange, Armin et al. (Hg): Confronting Antisemitism in Modern Media, the Legal and Political Worlds, Berlin (im Erscheinen)
  • mit Matthias Quent: Von den Turner Diaries über Breivik bis zum NSU. Antisemitismus und rechter Terrorismus. In: Salzborn, Samuel (Hg.): Antisemitismus seit 9/11. Ereignisse, Debatten, Kontroversen, Baden-Baden (im Erscheinen)
  • Lügenpresse. In: Gießelmann, Bente et. al. (Hg.): Handwörterbuch rechtsextremer Kampfbegriffe, Schwalbach, Seite 240-252
  • Reichsbürger, Selbstverwalter und Souveränisten. Vom Wahn des bedrohten Deutschen, Münster 2017.