Dragan Velikic

Geboren 1953 in Belgrad, Serbien

Studium und Werdegang

1972 – 1976 Studium der vergleichenden Literaturwissenschaft an der Belgrader Universität
1991 – 1996 Mitarbeiter der unabhängigen Wochenzeitschrift Vreme in Belgrad
1995 – 1999 Chefredakteur des Verlagshauses vom Sender Radio B92
ab 1999 Leben im Exil (Deutschland, Österreich, Ungarn)
2001 – 2002 DAAD-Gast in Berlin. Rückkehr in die Heimatstadt Belgrad
2005 – 2010 Botschafter Serbiens in Österreich

Derzeit lebt Dragan Velikic als freier Schrifsteller in Belgrad.

Preise und Anerkennungen (Auswahl)

2015 NIN-Literaturpreis für den besten serbischsprachigen Roman für ‚Jeder muss doch irgendwo sein‘
2008 Mitteleuropapreis-IDM-Institut
2007 NIN-Literaturpreis für den besten serbischsprachigen Roman für ‚Das russische Fenster‘
1990 Jugoslawischer Milos-Crnjanski-Literaturpreis
Budapest-Literaturpreis

Publikationen (Auswahl)

Jeder muss doch irgendwo sein. Roman, Hanser Berlin in Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG, 2017
Bonavia. Roman, Hanser Berlin in Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG, 2014
Das russische Fenster, dtv-Verlag, 2008
Lichter der Berührung. Roman, Ullstein, 2005
Dante Platz. Roman, Wieser Verlag, 2004
Dossier Domaszevski. Roman, Mare Verlag, 2004
Der Fall Bremen. Roman, Ullstein, 2002
Via Pula, Wieser Verlag, 2000