Dr. Michael Hagemeister

Geboren 1951 in Ellwangen/Jagst

1970-1974 Studium an der Universität Basel: Osteuropäische und Allgemeine Geschichte, Slawistik, Germanistik, Philosophie

1974-1978 Studium an der Philipps-Universität Marburg: Geschichte, Russisch, Erziehungswissenschaften. Erste Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien („mit Auszeichnung“)

05/1982-12/1993 Wissenschaftliche Hilfskraft und Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Slawische Philologie der Philipps-Universität Marburg

Dezember 1989 Promotion („summa cum laude“) mit einer Arbeit über den russi-schen Philosophen Nikolaj Fedorov an der Philipps-Universität Marburg (Ost-, West- u. Südslavische Philologie, Osteuropäische Geschichte)

03/1994-06/1994 Gastprofessor am Institut für Vergleichende Literaturwissenschaft der Universität Innsbruck

4/1994-4/1999 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lotman-Institut für Russische und Sowjetische Kultur der Ruhr-Universität Bochum

10/1999-03/2000 Lehrbeauftragter am Lotman-Institut für Russische und Sowjetische Kultur der Ruhr-Universität Bochum und am Institut für Slawische Philologie der Philipps-Universität Marburg; Lektor am Institut für Vergleichende Literaturwissenschaft und am Institut für Slawistik der Universität Innsbruck; Lehrauftrag am Historischen Seminar der Universität Basel

04/2000-07/2000 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft der Universität Bielefeld

10/2000-02/2001 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Geschichte Osteuropas der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)
Lektor am Institut für Slawistik der Universität Innsbruck;

09/2001-09/2006 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Geschichte Osteuropas der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder). Lehraufträge am Institut für Slawistik der Universität Innsbruck, am Historischen Seminar der Universität Basel und am Osteuropa-Institut der Freien Universität Berlin

10/2006-03/2009 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Historischen Seminar der Uni-versität Basel (SNF-Projekt)

04/2009-03/2011 Vertretung der W-3 Professur für Geschichte Osteuropas an der Ludwig-Maximilians-Universität München

04/2011-07/2011 Vertretung der W-3 Professur für Geschichte Osteuropas an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

10/2011-9/2012 Lehrbeauftragter am Lotman-Institut für russische Kultur der Ruhr-Universität Bochum

10/2012-09/2013 Lehrkraft für besondere Aufgaben am Institut für Geschichts-wissenschaften (Abt. Geschichte und Kulturen Osteuropas) der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

10/2013-09/2014 Vertretung der W-3 Professur für Geschichte Osteuropas an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

10/2014-03/2018 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Osteuropäische Geschichte der Ruhr-Universität Bochum (DFG-Projekt)

Publikationen (Auswahl)

  • Die «Protokolle der Weisen von Zion» vor Gericht. Der Berner Prozess 1933–1937 und die «antisemitische Internationale». Chronos, Zürich 2017. (Veröffentlichungen des Archivs für Zeitgeschichte der ETH Zürich; 10)
  • Herausgeber zus. mit Birgit Menzel und Bernice Glatzer Rosenthal: The New Age of Russia. Occult and Esoteric Dimensions. Otto Sagner, München 2012, ISBN 978-3-86688-197-6
  • Herausgeber zus. mit Eva Horn: Die Fiktion von der jüdischen Weltverschwörung. Zu Text und Kontext der „Protokolle der Weisen von Zion“. Wallstein, Göttingen 2012, ISBN 978-3-8353-0498-7
  • The Protocols of the Elders of Zion: Between History and Fiction. In: New German Critique. Jg. 35 (2008), Bd. 103
  • Herausgeber zus. mit Boris Groys: Die neue Menschheit: biopolitische Utopien in Russland zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Suhrkamp, Frankfurt 2005
  • Als Herausgeber: Geschichte der Utopie in Russland. Tertium, Bietigheim-Bissingen 2003
  • Materialien zu Pavel Florenski. 2 Bände. Kontext, Berlin. 1999, 2001
  • Nikolaj Fedorov. Studien zu Leben, Werk und Wirkung. Sagner, München 1989, (Dissertation, Universität Marburg, 1989; Volltext)