Christiane Motter

1968 in Bregenz geboren.

Christiane Motter absolvierte eine Musicalausbildung am Theater Wien und eine Schauspielausbildung bei Eva Zilcher (Wien). Es folgten Engagements am Stadttheater Regensburg (1993 bis 1999) und am Stadttheater Konstanz (1999 bis 2001). Seit der Spielzeit 2002/2003 ist sie am Saarländischen Staatstheater. Wichtige Rollen waren neben andren Ewa in »Taxi 3/5«, Eliante in »Der Menschenfeind«, die Titelrolle in »Das Käthchen von Heilbronn«, Marie in »Woyzeck«, Ilse in »Die Riesen vom Berge«, Camille in »Horace«, die Titelrolle in »Iphigenie auf Tauris« sowie Blanche in »Endstation Sehnsucht« und Pauline Piperkarcka in »Die Ratten«. Zuletzt spielte sie die Mutter des Bräutigams in Brechts »Die Kleinbürgerhochzeit«, in »Die Besessenen«, in »Der Revisor«, Polly Peachum in Brechts „Dreigroschenoper“ und die Mutter von Christopher in „Supergute Tage…“ sowie in den sparte4-Produktionen »Tschick« und »Herz der Finsternis«. Im April 2016 wurde Christiane Motter der Ehrentitel „Staatsschauspielerin“ verliehen.