08. Okt. 2018

Woher? Wohin? Gehen? Bleiben? – Eine kleine Philosophie des Aufbruchs

Die Moderne versteht sich als Gesellschaft in Bewegung. Sie ist immer schon aufgebrochen, hat erstarrte Verhältnisse hinter sich gelassen, alles Stehende und Ständische zum Verdampfen gebracht. Und seitdem heißt es: Nur nicht verharren, nur nicht innehalten, immer dynamisch bleiben, immer vorwärts. Eine Gesellschaft in Bewegung kann allerdings nirgendwohin mehr aufbrechen, denn sie ist immer schon unterwegs. Dazu bedarf es keinen großen Mutes mehr. Aber die schöne Spannung zwischen Innehalten und Weitergehen, zwischen Verweilen und Aufbrechen, zwischen Muße und Aktivität geht in einer Zeit verloren, in der Mobilität zur einzig legitimen Daseinsform erklärt wird.

Vortragssponsor: