14. Nov. 2011

Universitätstag: Perspektiven für ein sinnerfülltes Leben im Alter

Der Eintritt in ein höheres Lebensalter (60+) wird vielfach mit einer Verminderung der Lebensqualität bzw. vieler Aktivitäten gesehen. Dabei wird übersehen, das Medizin, Sport, gesunde Ernährung, diverse Freizeitmöglichkeiten, neue soziale Kontakte und vieles
mehr nicht nur zu einem höheren Lebensalter, sondern auch zu einem neuen Lebensgefühl führen können. Der Übergang von einer Leistungsgesellschaft in eine Seinsgesellschaft soll als Eintritt in eine Zeit der Fülle und Reife – wie der Herbst in dem die Ernte eingefahren wird – gesehen werden.
Allerdings fällt einem die Lebensreife nicht einfach zu, sondern wir müssen frühzeitig planen und überlegen, welche bisherigen Muster und Anhaftungen aus unserer technisch-materiellen Welt loszulassen sind, damit der Rückzug aus dem Vergangenen zu einer neuen und sich mehr nach Innen wendenden Zukunft gelingen kann. Nach biblischer Tradition wurde das hohe Alter als Geschenk und als Gnade betrachtet. Die Lebenserfahrung nimmt zu und man spricht vom weisen Menschen.
Unser Universitätstag wird Ihnen aktuelle Möglichkeiten für neue Lebensentwürfe, für eine richtige Beziehung zur Zeit, für das Erkennen ethischer Grenzen der Anti-Aging Medizin und zur Bewältigung von Lebenskrisen und Lebenschancen aus psychotherapeutischer Sicht aufzeigen.

Dr. Heinz Bertolini