20. Mai 2019

Über Heimaten. Kultur und Zugehörigkeit in einer entgrenzten Welt

Erinnerungsorte, geteilte Werte und sinnstiftende Erzählungen, die früher das Etikett „Heimat“ trugen, werden heute weltweit als „Kulturerbe“ verhandelt und konsumiert. Der Vortrag zeichnet diesen Wandel und seine Folgen an regionalen Beispielen nach. Er diskutiert die politischen Dimensionen solcher „Meta-Heimat“ angesichts global verfügbaren Wissens und fragt nach dem Potential von Kultur für eine geglückte Beheimatung in einer zwar durchlässig, aber auch undurchsichtig gewordenen Welt.

Vortragssponsor: